Zwei Lager und doch ein Zentrum

Schon zum zweiten Mal durften wir (FEG, Action Biblique) vom 27.12.09-03.01.10 die beiden Neujahrslager (Nela) in Scuol (Pradella) GR und in Torgon VS mit insgesamt mehr als 150 Jugendlichen durchführen. Ebenfalls eine Neuauflage wird am 08.05.10 der Jugendevent nach+ erfahren.

Nicht nur die Entfernung von Torgon und Pradella (rund 415 Fahrkilometer), sondern auch die Wetterlage unterschieden die zwei Lagerorte voneinander. Während in Scuol die Pistenverhältnisse mit Ausnahme des Nebels hervorragend waren, machte uns der Regen im Wallis derart einen Strich durch die Rechnung, dass selbst die hartnäckigsten, Wind und Wetter trotzenden Skifahrer und Snöber spätestens am dritten Tage mangels Schnee zu Hause bleiben mussten. Dies tat jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch. Wesentlich dazu bei trugen die zahlreichen weiteren Unterhaltungsmöglichkeiten, unter denen zum Beispiel Baden, Tischtennis und Kartenspiele erwähnt werden können. Wer sich auch davon noch nicht genug über den zumindest teilweise entgangenen Schneespass (in den letzten beiden Lagertagen waren die Pistenverhältnisse wieder ganz erträglich) hinweggetröstet sah, konnte immer noch an diversen Themen-Workshops teilnehmen. Diese von der flexiblen Lagerleitung angesichts der besonderen Herausforderungen, die das erste Neujahrslagers im Grünen stellte, spontan zusammengestellten, aber dennoch nicht minder spannenden Minikurse umfassten interessante Themen wie etwa das Erkennen des göttlichen Willens, die Sektenkunde oder das Sterben.
Wie dabei bereits ansatzweise zum Ausdruck gekommen ist, stand auch in unseren diesjährigen Neujahrslagern (in Torgon und in Scuol) weniger die Unterhaltung als vielmehr der Glaube an Jesus Christus im Zentrum. Das geistliche Programm war mit dem Motto „Das isch s‘ Zähni“ überschrieben und enthielt die Kernbotschaft, dass ein Leben mit Jesus nicht, wie wir uns häufig einreden, einen Verlust, sondern vielmehr einen Gewinn an Lebensfreude und –perspektive darstellt und deshalb gerade auch im Hinblick aufs Jahr 2010, das die Zehn schon im Namen enthält, „s‘ Zähni isch“. Um die Teilnehmer in der Auseinandersetzung mit diesen Inhalten zu unterstützen, gewährte der Tagesablauf nicht nur genügend Raum zur Lektüre des ersten Johannesbriefes und zum Austausch darüber in einer Kleingruppe, sondern beinhaltete auch täglich eine Andacht im Plenum. Erwähnt werden soll hier insbesondere der evangelistische Abend, welcher viele Personen zu einer Bekehrung oder zu einem Neuanfang ermunterte.
Da wir zudem sowohl in Torgon als auch im wesentlich schneereicheren und damit potenziell verletzungsanfälligeren Pradella von gravierenden Unfällen verschont geblieben sind, können wir wiederum auf eine reich gesegnete Lagerwoche im Wallis bzw. im Bündnerland zurückblicken. An dieser Stelle sei daher allen Betern herzlich gedankt!

Unter der Leitung von einem die beiden Neujahrslager übergreifenden Organisationskomitee findet am 8. Mai 2010 das im letzten Jahr ins Leben gerufene nach+ zum zweiten Mal statt. Dieser Jugendevent soll den Lagerteilnehmern nebst Gemeinschaft und Austausch die Möglichkeit bieten, sich im Leben mit Jesus Christus ermutigen zu lassen. Herzlich eingeladen sind aber auch alle Jugendlichen, die (noch) keinen Bezug zu den Neujahrslagern haben. Weitere Infos und Anmeldung unter www.nachplus.ch.

Micha Wohler, Januar 2010
Zum Seitenanfang